Traditionelles Zufall-Gedächtnisrennen

Bereits zum 23sten Mal fand heuer das traditionelle Zufallrennen des ASV Morter Raiffeisen in Erinnerung an Giovanni Spada und Annelies auf den Schneehängen hinter der Zufallhütte statt.

 Traditionelles Zufall-Gedächtnisrennen

Zur Fotogalerie

Morter/Martell - Über Schneemangel konnten sich die Teilnehmer nicht beklagen, jedoch genau am 1. Mai regnete es den ganzen Vormittag über in Strömen und es wurden schon Alternativprogramme vorgeschlagen. Jedoch am frühen Nachmittag fassten sich die Jungs dann doch ein Herz und gingen daran, trotz leichten Regens die Piste zu treten und gleich den Lauf zu stecken.

Im Vordergrund dieses traditionellen Rennens stehen seit jeher Spaß und kameradschaftliches Zusammensein.Ein Dankeschön richtet der ASV Morter an Ulli und Gabi von der Zufallhütte für die gute Bewirtschaftung. Heuer spendierte die Zufallhütte übrigens eine neue Wandertrophäe, um die nun jedes Jahr mit viel Spaß gekämpft wird.

(Quelle: Der Vinschger - Ausgabe 18/12-09.05.12)