Liebe Sportfreunde!

Der ASV Morter wurde 1966 gegründet und zählt zurzeit ca. 250 Mitglieder.

Präsident Steve Trenkwalder

Der ASV-Morter leistet jetzt seit fast 5 Jahrzehnten einen überaus wertvollen Beitrag für die Bürgerinnen und Bürger von Morter. Aus einfachsten Anfängen entstanden, hat sich der ASV-Morter zu einem modernen, gut ausgestatteten Sportverein entwickelt, der den Anforderungen der Zeit stets gerecht geworden ist. Dabei hat er Generationen von Sportlern nicht nur beste sportliche Voraussetzungen geboten, sondern ist für viele zur Heimat ihrer Leidenschaft geworden. Gerade in der Jugendarbeit, die seit je her einen hohen Stellenwert besitzt, hat sich der ASV große Verdienste erworben.

Es sind aber nicht nur die sportlichen Aktivitäten, sondern es ist vor allem auch die gesellschaftliche Rolle die den ASV-Morter so wertvoll und unverzichtbar machen.

Der Sport ist heute mehr denn je ein wichtiger Bestandteil unseres Gemeinschaftslebens. Wer Sport treibt, lernt die Spielregeln zu akzeptieren und mit Siegen und Niederlagen umzugehen. Wer Sport treibt, lernt den Umgang mit seinen Mannschaftskameradinnen und –Kameraden und damit den Umgang innerhalb unserer Gesellschaft.

Gerade in der heutigen Zeit, einer Zeit voller Veränderungen, voller Orientierungsproblemen für unsere Jugendlichen ist der Verein ein wichtiger Stabilisator, ein Garant für Kameradschaft und Geselligkeit. Als fester Bestandteil des örtlichen Lebens leistet er einen wertvollen Beitrag für die Integration der Jugendlichen in der Gesellschaft.

In der heutigen Zeit werden hohe Erwartungen an einen Verein gestellt. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sind viele Sponsoren, freiwillige Helfer und Helferinnen, viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter notwendig, die ehrenamtlich und uneigennützig Verantwortung übernehmen. In den vergangenen Jahren wurden Sportanlagen geschaffen, auf welche die Verantwortlichen mit Recht stolz sein können, genauso wie ich auf den ASV Morter stolz sein kann.

Für die Zukunft, die sicherlich unseren Verein weiterhin wieder vor große Herausforderungen stellen wird, wünsche ich alles erdenklich Gute, vor allem Freundschaft und Kameradschaft, gute sportliche Leistungen und dass sich auch in Zukunft stets genügend Ehrenamtliche finden werden, um das bisher Geschaffene zu erhalten und weiter zu führen.

Der Präsident

Steve Trenkwalder